Altes Handy verkaufen – Wie wird der Restwert ermittelt?

Der Restwert eines Handys hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Foto reshoot stock adobe
Der Restwert eines Handys hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Foto reshoot stock adobe

Bevor Sie ein neues Handy kaufen, sollten Sie überlegen, ob Sie zuvor nicht besser ihr altes Smartphone verkaufen. Das wäre durchaus nachhaltig.

Sie gehen spazieren, kommen an einem Geschäft mit Handys bzw. Smartphones vorbei und entdecken ein Modell mit neuen technischen Finessen. Wieder einmal! Erst vor kurzem haben Sie Ihr aktuelles Handy erworben und waren so begeistert. Doch dieses neue Modell vor Ihnen wäre die Krönung … Was also tun?

Ganz einfach: Das „alte“ Handy verkaufen und sofort Geld dafür bekommen! Dank diverser Plattformen im Netz geht das heute ganz einfach und schnell. Doch zunächst sollten Sie den Wert des vorhandenen Handys ermitteln. Wie das geht und was sonst noch beim Verkauf zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Handy verkaufen statt wegwerfen!

Das sogenannte Re-Commerce ist ein Phänomen, welches in Deutschland immer beliebter wird. Dabei handelt es sich um den online abgewickelten Weiterverkauf bestimmter Gegenstände. Besonders beliebt ist dieser für Bekleidung sowie für sämtliche Geräte der Unterhaltungselektronik wie Handys, Digitalkameras, Laptops oder Tablets. Alles kann bequem im Internet an bestimmte Anbieter verkauft werden, die teilweise sogar eine kostenlose Zusendung oder Abholung der Geräte anbieten.

Das Besondere bei diesem System sind der einfache Ablauf sowie die sofortige Formulierung eines Angebotes. Führende Anbieter auf diesem Gebiet – vor allem für den Bereich elektronischer Geräte – sind in Deutschland die Seiten rebuy.de und wirkaufens.de.

Eine Sonderform des Re-Commerce ist das sogenannte Recy-Commerce. Hierbei wird Elektronik nur mit der Absicht angekauft, bestimmte Teile oder das ganze Gerät zu recyceln. Außerdem ist es bei Handys und Smartphones möglich, diese direkt beim Netzanbieter abzugeben, von wo aus die Geräte dem Recycling übergeben werden.

Das Re-Commerce Prinzip kann besonders bei recht alten elektronischen Geräten, die eigentlich keinen Gebrauchswert mehr besitzen, dazu führen, dass dennoch ein akzeptabler Preis beim Verkauf erzielt wird. Viele Leute kennen es wohl, dass die nicht mehr genutzten Elektrogeräte wie Handys oder MP3-Player irgendwo zu Hause herumliegen. Das muss nicht sein, da neben dem wirtschaftlichen Aspekt auch der ökologische Faktor unbedingt berücksichtigt werden sollte.

Handywert ermitteln – Diese Faktoren spielen eine Rolle

Der Restwert eines Handys hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Folgenden werden diese Faktoren genauer erläutert, und wir erklären, wie man den Wert des Handys unter Berücksichtigung dieser Faktoren bestimmen kann.

Das Alter des Handys

Das Alter des Handys ist einer der wichtigsten Faktoren, die den Restwert des Geräts beeinflussen. Im Allgemeinen gilt: Je älter das Handy, desto niedriger der Restwert. Die meisten Hersteller bringen jedes Jahr mindestens ein neues Modell auf den Markt, das in der Regel leistungsstärker und funktionsreicher ist als das vorherige. Dadurch veraltet das Vorgängermodell schnell und verliert an Wert.

Der Zustand des Handys

Der Zustand des Handys ist ein weiterer wichtiger Faktor, der den Restwert beeinflusst. Ein gut gepflegtes Handy mit wenigen Gebrauchsspuren und in einwandfreiem technischen Zustand ist in der Regel mehr wert als ein stark abgenutztes Gerät mit Kratzern, Dellen und technischen Defekten.

Um den Zustand des Handys zu beurteilen, sollte man es gründlich inspizieren. Dazu gehört die Überprüfung des Displays, der Kamera, der Knöpfe, der Anschlüsse und anderer Komponenten. Auch der Akku sollte überprüft werden, da ein schlechter Zustand des Akkus den Wert des Handys deutlich reduzieren kann.

Das Zubehör

Das Zubehör, das beim Handy mitgeliefert wird, kann ebenfalls einen Einfluss auf den Restwert des Geräts haben. Ein Handy, das mit Originalzubehör wie Kopfhörern und Ladegerät verkauft wird, ist in der Regel mehr wert als ein Gerät ohne Zubehör oder mit Drittanbieter-Zubehör.

Zudem kann der Zustand des mitgelieferten Zubehörs den Wert des Handys beeinflussen. Zubehör, das in einwandfreiem Zustand ist, kann den Wert des Handys erhöhen, während beschädigtes oder defektes Zubehör den Wert reduzieren kann.

Wie man den Restwert des Handys ermittelt

Um den Restwert des Handys zu ermitteln, sollte man sich zunächst über den aktuellen Marktpreis für das entsprechende Modell informieren. Hierbei können Sie sich beispielsweise an Online-Handelsplattformen wie eBay oder Amazon orientieren. Anschließend sollte man den Zustand des Handys gründlich inspizieren und gegebenenfalls eine Reparatur durchführen lassen, um den Wert des Geräts zu erhöhen. Auch eine gründliche Reinigung des Handys und des mitgelieferten Zubehörs kann den Wert des Geräts erhöhen.

Wenn man den Restwert des Handys ermitteln möchte, kann man sich auch an spezialisierte Anbieter wenden. Diese Anbieter kaufen gebrauchte Handys zu einem Festpreis an und nehmen einem so die Arbeit der Preisermittlung ab. Allerdings sollte man beachten, dass der Preis, den diese Anbieter für das Handy anbieten, in der Regel niedriger ist als der Marktpreis, da sie das Gerät weiterverkaufen möchten und somit einen Gewinn erzielen müssen.

Eine weitere Möglichkeit, den Restwert des Handys zu ermitteln, ist der Verkauf über Online-Plattformen wie eBay oder Kleinanzeigen-Portalen. Hier sollte man jedoch darauf achten, dass man das Gerät genau beschreibt und Fotos in guter Qualität zur Verfügung stellt. Außerdem gilt es, sich über die Zahlungsmodalitäten und den Versandprozess genau zu informieren, um einen reibungslosen Verkauf zu ermöglichen.

Fazit

Der Restwert eines Handys hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter das Alter, der Zustand und das mitgelieferte Zubehör. Um den Restwert des Handys zu ermitteln, sollte man sich zunächst über den aktuellen Marktpreis informieren und das Gerät gründlich inspizieren. Zudem kann es sinnvoll sein, sich an spezialisierte Anbieter zu wenden.