PC oder Laptop – was ist nachhaltiger?

Ist eigentlich ein PC oder ein Laptop nachhaltiger Foto criene via Twenty20
Ist eigentlich ein PC oder ein Laptop nachhaltiger Foto criene via Twenty20

Das Nutzen technischer Hilfsmittel im privaten und beruflichen Bereich ist heute eine Selbstverständlichkeit, und vor allem ein PC oder Laptop steht inzwischen im Großteil aller Haushalte.

Beide helfen dabei, einzukaufen. Man kann mit ihnen Bankgeschäfte erledigen, ohne das Haus verlassen zu müssen, und selbst die Kommunikation mit weit entfernt lebenden Verwandten oder Freunden ist mit ihnen möglich. Vor dem Kauf fragen inzwischen aber immer mehr Verbraucher, ob ein PC oder ein Laptop nachhaltiger ist. In diesem Beitrag versuchen wir, eine Antwort zu geben.

PC oder Laptop – der Einsatzzweck ist entscheidend

Die Antwort auf die Frage, ob man sich lieber einen großen PC (Personal Computer) oder ein handliches Laptop kaufen soll, hängt vor allem davon ab, wozu man das Gerät verwenden möchte, wie viel Platz man für den Computer hat und welche Leistung das Gerät erbringen muss, um die Anforderungen zu erfüllen.

Die Anwendungsbereiche sind dabei sehr unterschiedlich, und für jeden Bereich werden hinsichtlich Bildschirmgröße, Arbeitsspeicher, Speicherkapazität oder Geschwindigkeit verschiedene Anforderungen gestellt. Heute kommen PC als auch Laptop unter anderem zum Einsatz:

  • am Arbeitsplatz (im Büro oder Homeoffice)
  • in der Schule (als Arbeitsmittel und Medium)
  • in der Wirtschaft (zur Steuerung von Unternehmensprozessen)
  • im privaten Bereich (als TV- und Musikmedium oder als Zugangsmedium zum Internet-Glücksspiel, wodurch man an diesem legal und sicher teilnehmen kann)

PC oder Laptop bieten vor allem den Zugang zum Internet und ermöglichen es dem Nutzer, sich Informationen zu besorgen, Wissen anzueignen, mit Menschen weltweit in Kontakt zu treten und sich beispielsweise mit ihnen in Online Casinos beim Glücksspiel – z. B. Poker, Baccarat oder Roulette – zu messen.

Siehe auch  Solar Teichpumpen für einen gesunden Gartenteich

PC oder Laptop – die Vorteile

Jedes Gebrauchsgut hat ganz spezielle Vorteile, das gilt auch für den PC und das Laptop. Die wichtigsten für die jeweilige Gerätevariante geltende haben wir in den beiden folgenden Abschnitten der besseren Übersichtlichkeit wegen stichpunktartig zusammengefasst.

Vorteile PC

  • Günstige Grundgerüste lassen sich mit teuren, leistungsstarken Komponenten leicht erweitern (hier sollte man sich vorher über das Mainboard, die Hauptplatine, informieren).
  • Mainboards, Festplatten, Arbeitsspeicher und Grafikkarten lassen sich beim PC austauschen.
  • PCs werden immer kleiner und passen inzwischen auch neben vorhandene Peripherie-Geräte wie Monitor oder Tastatur auf den Schreibtisch.
  • Anders als beim Laptop kann man beim PC die Größe des Bildschirmes nachträglich verändern.
  • Ein PC lässt sich sehr leicht öffnen und auch innen von Staub reinigen, so dass der Lüfter optimal funktioniert.
  • Stand-PCs erhält man bereits ab 150 Euro und kann sie nach Bedarf erweitern und leistungsfähiger machen.

Vorteile Laptop

  • Durch die kompakte Bauweise und einem Gewicht zwischen 1 und 4 Kilogramm lässt sich ein Laptop in einer passenden Tasche oder einem Rucksack leicht transportieren.
  • Festplatte und Arbeitsspeicher lassen sich beim Laptop nachrüsten (hier ist beim Hersteller nach der Garantie zu fragen).
  • Wird der Laptop an einem festen Platz verwendet, können Tastatur und Monitor separat angeschlossen werden.
  • Die Anzahl der verfügbaren Schnittstellen (USB) ist zwar geringer als beim PC, mit einem sogenannten USB-Hub kann man aber Abhilfe schaffen.

Die Frage, ob PC oder Laptop die sinnvollere Lösung ist, wird also hauptsächlich durch die Art der Verwendung beantwortet. Für alle, die auch unterwegs arbeiten, ist wohl ein leistungsstarkes Laptop die ideale Lösung.

Siehe auch  Ungeziefer nachhaltig bekämpfen

Laptop oder PC – Was ist nachhaltiger?

Immer mehr Verbraucher legen Wert auf größtmögliche Nachhaltigkeit von Computern – egal, ob PC, Laptop, Tablet-PC oder Smartphone. Je nach Beanspruchung und Modell verbrauchen PC und Laptop Strom und produzieren klimaschädliche CO2-Emissionen. Neben dem Stromverbrauch spielt auch der Einsatz von Ressourcen beim Bau von PC oder Laptop eine große Rolle in Sachen Produktnachhaltigkeit. Immerhin sind in beiden Gerätevarianten wertvolle Edelmetalle und Rohstoffe enthalten.

Anforderungen an PC oder Laptop

Beim Kauf sollte man als Verbraucher darauf achten, dass man ein Gerät kauft, das zu den eigenen Anforderungen passt. Sehr leistungsstarke PCs sind nicht nur im Einkauf kostenintensiv, sondern benötigen auch deutlich mehr Strom, was zu höheren CO2-Emissionen führt. Hier haben kompakte Laptops oft einen Vorteil.

Effizienz erhöhen

Aber auch nach dem Kauf von PC oder Laptop kann man selbst einiges tun, um den Betrieb der Geräte klimafreundlicher und nachhaltiger zu gestalten. Durch Entfernung unnötiger Dateien und die Nutzung von Tools (z. B. für Webdesign) hilft man dem System, effizienter zu arbeiten. Dadurch verringern sich beispielsweise die Ladezeiten für Websites, wodurch man Zeit und Strom spart. Laptops arbeiten mit einem Akku und sind auf eine lange Akkuzeit hin optimiert. Dadurch sind die Geräte extrem energieeffizient.

Übrigens gilt für PC und Laptop gleichermaßen, dass man die Geräte im Energiesparmodus verwendet, sie nach dem Gebrauch ganz ausschaltet und von der Stromquelle trennt. Bekanntermaßen verbrauchen die Geräte auch im sogenannten Stand-by-Betrieb noch Strom. Abhilfe kann eine Steckdosenleiste mit Abschaltfunktion schaffen.

Lebensdauer von PC oder Laptop

Durch die fortlaufende Erweiterung mit neuen Komponenten sowie das Reparieren defekter Teile kann man seinen PC oder Laptop deutlich länger verwenden. Selbst ältere Geräte lassen sich z. B. durch externe Festplatten und Laufwerke oder SD-Kartenlesegeräte auf den neuesten technischen Stand bringen und so länger nutzen.

Siehe auch  Was ist nachhaltige Landwirtschaft?

Mittels Updates und neuen Tools lässt sich die Leistungsfähigkeit ebenfalls erhöhen. Dadurch leistet man einen wertvollen Beitrag dazu, die Menge an Elektroschrott zu reduzieren.

Fazit

Wer sich einen PC oder Laptop zulegen möchte, der sollte mit Blick auf das Thema Nachhaltigkeit vorher unbedingt überlegen, wozu er ihn nutzen möchte. Davon hängt es ab, wie groß und leistungsstark das Gerät sein muss. Darüber hinaus ist zu überlegen, ob man mobil arbeiten möchte oder den PC an einem festen Arbeitsplatz verwenden will. In Sachen Nachhaltigkeit spielt der Stromverbrauch von PC oder Laptop eine zentrale Rolle, denn je mehr Energie verbraucht wird, desto mehr klimaschädliche CO2-Emissionen produziert das Gerät.

Hajo Simons Journalist

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).