Solarenergie nutzen – Möglichkeiten im Überblick

Sonnenenergie lässt sich auf vielfältige Weise nutzen. Foto: © BetterPhoto / stock adobe

Der Begriff „Solarenergie“ ist in aller Munde, denn die Kraft der Sonne ist nicht nur für Gewerbetreibende interessant, sondern auch für private Hausbesitzer. Mit der Kraft der Sonne kann Solarenergie zum Heizen und zur Warmwasserbereitung genutzt werden.

Auch in Deutschland lohnt sich der Umstieg, denn selbst hier reicht die Kraft der Sonne aus, um sie für vielfältige Zwecke zu nutzen. Durch den Einbau eines modernen Solarsystems ist es für Hausbesitzer möglich, Heizkosten einzusparen, indem Sie das Solarsystem sowohl zur Unterstützung der Heizung als auch für die Warmwasserbereitung nutzen.

Regenerative Energiequellen immer wichtiger

Erneuerbare Energien gewinnen zunehmend an Bedeutung. Das liegt nicht nur an den steigenden Kosten für fossile Brennstoffe, sondern auch an deren mengenmäßiger Begrenzung. Zudem hinterlassen sie Schadstoffe und schaden damit der Umwelt. Daher entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, die Kraft der Sonne zu nutzen und einen Teil ihres Energiebedarfs nachhaltig durch die Sonne zu decken.

Wer sich für eine Solaranlage entscheidet, kann zudem Förderungen vom Staat in Anspruch nehmen. So fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Solaranlagen für unterschiedliche Bereiche. Dazu zählen die Anwendung als Raumheizung, zur kombinierten Raumheizung und Warmwasserbereitung, zur Bereitstellung von Prozesswärme, zur solaren Kälteerzeugung sowie Solarkollektoranlagen, bei denen die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zugeführt wird.

Wie Sie diese natürliche Energiequelle optimal nutzen und welche Möglichkeiten es im Einzelnen gibt, all das verrät dieser Ratgeber.

Was ist Solarenergie?

Solarenergie ist Energie, die durch die Nutzung der Sonnenstrahlung gewonnen wird. Sie gilt als erneuerbare Energiequelle, da die Sonne ständig und in großer Menge Energie liefert. Diese Energie kann direkt in Elektrizität umgewandelt werden – zum Beispiel durch Photovoltaikanlagen oder durch solarthermische Systeme in Wärme.

Siehe auch  Nachhaltig im Internet surfen – Tipps

Solarenergie ist besonders umweltfreundlich, da ihre Nutzung keine schädlichen Emissionen erzeugt und sie eine nachhaltige Alternative zu fossilen Brennstoffen darstellt. Die Technologie zur Nutzung von Solarenergie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten erheblich weiterentwickelt, wodurch sie immer effizienter und kostengünstiger wird.

Wie viel Energie liefert die Sonne?

Sie wollen eine kurze Antwort? Hier ist sie: Die Sonne liefert unendliche Energie! Das Einzige, was diese hier auf der Erde begrenzt, sind die Umwandlung und Speicherung. Dabei kann die Sonne auf vielfältige Weise genutzt werden – beispielsweise mit einer Solaranlage. Damit diese auch so funktioniert wie angedacht, ist es wichtig, eine Solaranlage richtig zu dimensionieren.

Auch wenn die Dachfläche nicht exakt nach Süden ausgerichtet ist, kann sie dennoch als Montagefläche für Sonnenkollektoren dienen. Selbst der Neigungswinkel einer Dachfläche kann variieren. Solarthermische Anlagen, die richtig dimensioniert sind, können z. B. auf der einen Seite den Warmwasserbedarf eines Haushalts decken und auf der anderen Seite das Heizungssystem unterstützen.

Auch wenn der Bau des eigenen Hauses schon ein paar Jahre zurückliegt, kann der Umstieg auf Solaranlagen dennoch lohnen, denn nicht nur für Neubauten ist eine Solaranlage empfehlenswert. Bei der Modernisierung eines Gebäudes ist es jedoch sinnvoll, sich umfassend zu informieren, denn hier kann es von Vorteil sein, auch gleich die Heizungsanlage mit umzurüsten.

Über Zuschüsse für Solaranlagen und Umrüstung von Heizungsanlagen informiert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Welche Zuschüsse angeboten werden und wann die Anträge gestellt werden müssen, ist auf der Webseite der BAFA nachzulesen. Es lohnt sich in jedem Fall, vorab umfassende Informationen zu sammeln, um keine Fristen zu versäumen.

Siehe auch  Studie von SIXT share zu Fortbewegungsmethoden: Green Mobility in Deutschland

Sonnenenergie nutzen – Möglichkeiten im Überblick

Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Möglichkeiten vor, wie die Sonnenenergie in elektrischen Strom und/oder in Wärmeenergie umgewandelt werden kann:

Solarthermie

Solarthermie ist ebenfalls ein Begriff, der im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien auftritt. Mit Solarthermie wird die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme bezeichnet. Solarthermie kommt beispielsweise zum Einsatz bei der Unterstützung der Heizung oder bei der Erwärmung von Wasser.

Üblicherweise bestehen solarthermische Anlagen aus einem Solarkollektor, dem Speicher für das Warmwasser sowie der Regeleinheit mit dazugehöriger Pumpe. Die Solarenergie wird mithilfe von Kupferblechen im Sonnenkollektor gespeichert. Unter den Kupferblechen liegen Kupferrohre, in denen die Wärmeträgerflüssigkeit im Umlauf ist.

Um die Wärme zu transportieren, ist die Regeleinheit mit Pumpe notwendig. So wird die Wärme durch den Wärmetauscher im Solarspeicher dann an das Wasser abgegeben. Dadurch ist es möglich, immer warmes Wasser verfügbar zu haben – auch an kalten Tagen oder in der Nacht.

Balkonkraftwerk

Das sogenannte Balkonkraftwerk ist eine kleine Photovoltaikanlage für die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Photovoltaik gilt als Teilbereich der Solartechnik. Hier fließen verschiedene technische Nutzungen der Sonnenenergie mit ein.

Der elektrische Strom wird durch Solarzellen erzeugt, die gemeinsam ein Solarmodul ergeben. Ganz einfach ausgedrückt ist es so: Je mehr Sonnenlicht auf das Solarmodul einwirkt, desto mehr Strom fließt hier. Da ein Balkonkraftwerk i. d. R. Gleichstrom produziert, kann dieser direkt im Haushalt genutzt werden.

Solaranlage (mit Speicher)

Eine Solaranlage mit Speicher bezeichnet ein System zur Erzeugung und Speicherung von Solarenergie. Es besteht im Wesentlichen aus zwei Hauptkomponenten: der Solaranlage und dem Energiespeicher.

  • Solaranlage: Dies umfasst in der Regel Photovoltaik-Module (PV-Module), die Sonnenlicht in elektrischen Strom umwandeln. Die erzeugte Elektrizität kann direkt genutzt werden, um Haushalte oder Unternehmen mit Strom zu versorgen.
  • Energiespeicher: Der Energiespeicher, oft in Form eines Batteriespeichers, speichert überschüssige Energie, die nicht sofort verbraucht wird. Diese Energie kann später genutzt werden – beispielsweise in Zeiten geringer Sonneneinstrahlung oder in der Nacht.
Siehe auch  Haus heizen – nachhaltige Möglichkeiten

Fazit

Moderne Solar- bzw. Photovoltaikanlagen machen die umfangreiche Nutzung der Sonnenenergie möglich und entlasten sowohl die Umwelt als auch die Haushaltskasse. Es kann allerdings einige Zeit dauern, bis sich eine solche Anlage amortisiert. Eine langfristige Planung ist hier also gefragt.

Hajo Simons Journalist

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).