Naturkosmetik – Schönheit aus der Kraft der Natur

Heutzutage sind Themen wie Natur und Nachhaltigkeit beliebter denn je. Vor allem Naturkosmetik gewinnt an Bedeutung.

Zum einen ist das auf das wachsende Bewusstsein vieler Menschen zurückzuführen, dass Umweltschutz bereits im Kleinen beginnen kann. Nachhaltiges Einkaufen wird immer wichtiger, ebenso wie die Entscheidung für die „richtige“ Mode.

Auch in anderen Branchen wie der Tourismusindustrie gewinnt das Thema Nachhaltigkeit an Bedeutung, und viele Urlauber möchten ihren CO2-Fußabdruck minimieren. Es hat sich auch immer mehr gezeigt, dass eine Rückkehr zur Natur oft mit einem besseren Wohlbefinden verbunden ist. Deshalb tauschen viele künstliche und industriell verarbeitete Produkte gegen natürliche Produkte aus.

Dies gilt auch für die Kosmetikindustrie. Anbieter wie Dr. Hauschka, um nur ein von vielen Beispielen zu nennen, setzen sowohl im Make-up als auch in der täglichen Hautpflege auf natürliche Inhaltsstoffe und verzichten auf jegliche Chemie. Der Fokus liegt auf Wirkstoffen, die allein aus der Kraft der Natur gewonnen werden können.

Allerdings stellt sich die Frage, ob Naturkosmetik tatsächlich nur Vorteile bieten und was genau sich hinter dem Begriff Naturkosmetik verbirgt. Wir haben uns intensiv mit diesem Thema beschäftigt und zeigen hier die wichtigsten Vorteile dieser Kosmetik-Art. Wir zeigen auch, worauf Verbraucher achten sollten und warum Naturkosmetik nicht immer die beste Wahl ist.

Was ist Naturkosmetik?

Allein die Antwort auf diese Frage zeigt das große Problem beim Thema Naturkosmetik: Es gibt keine gesetzlichen Normen für den Begriff „Naturkosmetik“, und er ist nicht rechtlich geschützt. Jeder Hersteller von Kosmetik kann den Begriff verwenden, und Werbeversprechen wie „100 % natürliche Inhaltsstoffe“ sind mittlerweile normal. Das bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass es sich um Naturkosmetik handelt.

Echte Naturkosmetik ist mit einem Siegel für zertifizierte Naturprodukte versehen. Es gibt verschiedene Siegel auf dem Markt, und jedes hat eine andere Bedeutung. Die Siegel werden vergeben, wenn die Kosmetika in der Herstellung und in den Inhalten alle Vorgaben des jeweiligen Siegels erfüllen. In den meisten Fällen erfordert die Vergabe eines solchen Siegels den Verzicht auf synthetische Inhaltsstoffe.

Die drei bekanntesten Naturkosmetiksiegel sind:

  • Demeter
  • Cosmos Natural
  • Natrue

Wichtig zu wissen – Unterschiede zwischen Naturkosmetik und Biokosmetik

Zertifizierte Naturkosmetik enthält in der Regel einen Anteil biologischer Inhaltsstoffe. Zertifizierte Biokosmetik muss hingegen zu 95 % aus pflanzlichen Inhaltsstoffen bestehen, und mindestens 10 % der Inhaltsstoffe müssen zertifizierte biologische Rohstoffe sein. Biokosmetik geht also noch weiter als Naturkosmetik in Bezug auf Natürlichkeit.

Naturkosmetik – Vorteile im Überblick:

Wir haben hier in der Folge die 5 wichtigsten Vorteile der Naturkosmetik einmal für Sie zusammengefasst:

Verzicht auf synthetische Inhaltsstoffe

Zu diesen Inhaltsstoffen gehören Dinge wie:

  • synthetische Duftstoffe
  • künstliche Konservierungsstoffe
  • Erdöl
  • Silikone
  • Paraffine
  • Parabene

Gerade bei Parabenen sind sich Forscher bis heute uneinig, wie sich diese auf den menschlichen Körper auswirken. Parabene bewirken vor allem, dass die Kosmetik länger haltbar bleibt. Aber diese Stoffe wirken auch auf hormoneller Ebene im Körper. Wie stark diese Wirkung ist, ist bis heute nicht abschließend erforscht.

Auch Langzeitstudien zu den Auswirkungen von Parabenen auf den Körper gibt es bislang nicht. Obwohl diese Stoffe bereits seit rund 90 Jahren in kosmetischen Produkten verarbeitet werden.

Klare Vorgaben zur Verarbeitung natürliche Inhaltsstoffe und Verwendung chemischer Stoffe

Natürliche Rohstoffe in zertifizierter Naturkosmetik dürfen nur durch klar definierte chemische Reaktionen verändert werden. Diese sind so gut erforscht, dass klar ist, welche Auswirkungen die jeweiligen Veränderungen von pflanzlichen Ölen beispielsweise im menschlichen Körper erzeugen können.

Darüber hinaus ist festgelegt, dass nur bestimmte chemisch hergestellte Stoffe in zertifizierter Naturkosmetik Anwendung finden dürfen. Hierzu zählen einige Farbpigmente und Konservierungsstoffe, die naturidentisch angelegt sind.

Thema Tierversuche

Vielen Umwelt- und vor allem Tierschützern sind sie schon sehr lange ein Dorn im Auge: die diversen Tierversuche der Kosmetikindustrie. Für Naturkosmetik gelten noch einmal deutlich strengere Verbote für Tierversuche als ohnehin schon vonseiten des Gesetzgebers vorgeschrieben.

Es kommen mehr biologische Rohstoffe zur Anwendung

Jedes Siegel für Naturkosmetik ist in seinen Regelungen und Bedingungen anders aufgestellt. Was sie aber alle eint ist die Vorgabe, dass ein bestimmter Anteil der Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen muss. Welche Inhaltsstoffe genau der jeweilige Hersteller aus biologischem Anbau bezogen hat, lässt sich oft anhand der Liste der Inhaltsstoffe ablesen.

Hier sind die Stoffe aus biologischem Anbau oft markiert. Wenn Sie also in einer Liste der Inhaltsstoffe Positionen mit einem Stern finden, wissen Sie, welche Bestandteile des Produkts tatsächlich aus biologischem Anbau kommen.

Gute Entscheidung in Sachen Umweltschutz

Kosmetik enthält eine Menge Produkte, die vonseiten der Verbraucherzentrale als „Problemstoffe für Umwelt und Gesundheit“ eingestuft werden. So beispielsweise Mikroplastik, das aus Mineralöl hergestellt wird. Solches Mikroplastik kann dem Körper selbst, aber auch der Umwelt schaden. Viele klassische Kosmetikprodukte beinhalten auch einen chemischen Lichtschutzfilter – zertifizierte Naturkosmetik hingegen darf nur mineralische Lichtschutzfilter enthalten.

Fazit

Es gibt eine ganze Reihe spannender Naturkosmetik Vorteile. Generell ist zertifizierte Naturkosmetik für die Natur und den menschlichen Körper deutlich verträglicher als klassische Kosmetik ohne ein entsprechendes Naturkosmetik-Siegel. Dennoch muss man festhalten, dass Naturkosmetik nicht gleich Bio-Kosmetik ist.

Denn für zertifizierte Bio-Kosmetik gelten noch einmal strengere Regeln in der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe als für Naturkosmetik. Vor allem Allergiker sollten nicht blind auf Naturkosmetik vertrauen. Denn auch natürliche Inhaltsstoffe können Allergien hervorrufen bzw. zu allergischen Reaktionen führen.


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar