DIY: Badreiniger selber machen – so einfach geht’s

Ein Badreiniger ohne chemische Inhaltsstoffe läßt sich recht einfach selber herstellen. Foto Ablozhka via Twenty20
Ein Badreiniger ohne chemische Inhaltsstoffe läßt sich recht einfach selber herstellen. Foto Ablozhka via Twenty20

In dieser Zeit bedarf es einem Umdenken. Wer sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt hat, weiß, dass viele Produkte, die es üblicherweise im Handel gibt, nichts auf der Haut bzw. im Haushalt zu suchen haben.

So auch mit den Badreinigern – diese stecken nämlich genauso wie viele andere Reiniger voller Chemie und stellen damit für Umwelt und Gesundheit gleichermaßen eine Gefährdung dar. Außerdem sind sie teuer. Wer möchte, kann sich diese Badreiniger ganz einfach selber mischen – schnell, umweltfreundlich und günstig. Alle weiteren Informationen erfahren Sie in diesem Beitrag.

Wieso Badreiniger selber machen?

Viele nachhaltig denkende Menschen entscheiden sich zahlreiche Produkte wie beispielsweise den Badreiniger selber zu machen. Das hat viele verschiedene Gründe, auf die wir im nachfolgenden Abschnitt eingehen möchten.

Umweltfreundlich und plastikfrei

Wer monatlich verschiedene Badreiniger verbraucht, treibt damit nicht nur den Plastikkonsum in die Höhe, sondern auch die Gefahren für die eigene Gesundheit. Die meisten Badreiniger werden in Plastikbehältnissen geliefert und verursachen damit sehr viel Müll.

Viele der Inhaltsstoffe, die in normalen Reinigern enthalten sind, schaden dem Mensch und dem Planeten. Zum einen sind es die Plastikpartikel, die darin stecken, sowie zahlreiche andere Stoffe. Diese gelangen durch den Abfluss direkt in die Ozeane. Dort stellen sie eine Gefährdung für die Meeresbewohner dar.

Keine tierischen Bestandteile enthalten

Auch wenn es auf dem ersten Blick nicht so scheint, gibt es zahlreiche Reiniger, die tierische Bestandteile enthalten. Wer seinen Badreiniger selbst herstellt, kann darauf verzichten und einen veganen Reiniger zaubern.

Haut- und gesundheitsfreundliche Alternative

Wenn Sie häufig putzen, dann sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Reiniger auf natürlicher Basis benutzen. Ansonsten bedeutet dies eine Gefahr für Ihre Gesundheit. Die Haut und die Atemwege werden durch potente Reiniger gereizt. Das liegt an den darin enthaltenen Tensiden, Konservierungsstoffen, Duftstoffen usw.

Günstiger

Die Werbung gibt uns das Gefühl, dass wir zig verschiedene Reiniger brauchen, um unser Haus sauber zu halten. Gerade im Bad wird auf Desinfektion und Hygiene plädiert – das ist wichtig, dafür benötigt es jedoch keine Reiniger, die dem ganzen Organismus und dem Planeten schaden. Deshalb ist es sinnvoll, sich ein Putzmittel herzustellen, das im ganzen Bad genutzt werden kann. Damit sparen Sie viel Geld und Nerven.

Siehe auch  Glasreiniger selber machen – so einfach geht’s

Natürliche Zutaten für Badreiniger

Wer den Badreiniger selber machen möchte, sollte auf natürliche Bestandteile zurückgreifen. Damit können Sie sichergehen, dass Sie alle Oberflächen hygienisch rein bekommen und gleichermaßen schützen Sie die Gesundheit und den Planeten.

Die folgenden Zutaten sind perfekt für Badreiniger geeignet:

Essig

Die saure Flüssigkeit kann nicht nur zum Abschmecken von Dressings oder Soßen verwendet werden. Essig ist ein Multifunktionsgenie und ein altbewährter Reiniger im Haushalt. Auch im Bad kann er perfekt eingesetzt werden. Wenn Sie ein Putzmittel selber machen wollen, können Sie normalen Apfelessig oder Essigessenz nutzen. Dank der darin enthaltenen Säure kann Essig Schmutz, Fett und Schimmel entfernen. Außerdem ist Essig ideal, um Kalkreste zu beseitigen – in der Dusche sowie am Waschbecken. Beim Putzen mit Essig sollte daran gedacht werden, dass keine Gummidichtungen damit in Berührung kommen dürfen, da sie ansonsten porös werden können.

Zitronenschale/Zitronensäure

Ähnlich wie Essig hat die Zitrone eine schmutzentfernende sowie kalklösende Funktion. Deshalb ist sie in selbst gemachten Reinigern sehr beliebt.

Wer es ganz natürlich haben möchte, nimmt sich Zitronenschalen und legt diese in Essig ein. Nach ein paar Tagen/Wochen haben Sie ein Reinigungsmittel, das im Bad perfekt gegen Schmutz, Fett und Kalk eingesetzt werden kann.

Als Alternative können Sie Zitronensäure nutzen. Der Vorteil von Zitronensäure ist, dass dieses Produkt natürlich ist und keinen großen Schaden – weder an Ihren Badmöbeln, an Ihrer Gesundheit noch am Planeten – verursacht. Sie gilt als natürliches Desinfektionsmittel und kann die Ausbreitung von Viren und Bakterien unterbinden. Außerdem riecht das Pulver angenehm frisch und enthärtet das Wasser.

Siehe auch  Nudeln selber machen

Ätherische Öle im Badreiniger

Neben den beiden oben genannten Zutaten ist natürlich der Duft wichtig. Wer seinem Badreiniger eine besondere Note verleihen möchte, sollte sich die Zeit nehmen, nach den besten ätherischen Ölen zu suchen. Meist riechen sie nicht nur besonders lecker, sondern haben zudem eine desinfizierende sowie viren- und bakterienhemmende Funktion.

Folgende Öle eignen sich:

  • Lavendelöl beruhigt und bringt einen angenehmen beruhigenden Duft in das Bad
  • Zitrusfruchtöle haben eine desinfizierende Wirkung und sorgen für einen sehr frischen Geruch im Badezimmer.
  • Eukalyptus spricht dank der desinfizierenden Funktion für sich.
  • Teebaumöl riecht eigen, hat aber eine gute antibakterielle und antivirale Wirkung.

Weitere Tipps, um umweltfreundlich zu putzen

  • Nutzung diverser Putzlappen für die verschiedenen Bereiche im Haushalt
  • Putzlappen verwenden, die Sie bei hohen Temperaturen waschen können (keine Einmal-Produkte, die weggeworfen werden)
  • Die Putzlappen sollten immer gut getrocknet werden
  • Eine raue Oberfläche am Putzlappen ist bedeutend, um hartnäckige Verschmutzungen leichter entfernen zu können
  • Regelmäßig putzen, damit nie so viel Dreck und Schmutz entsteht
  • Die Nutzung eines Dampfreinigers ist eine gute Möglichkeit, umweltfreundlich, nachhaltig und sehr effizient, Schmutz und Kalk zu entfernen. Deshalb sollte hin und wieder einmal mit diesem Gerät gereinigt werden.

Badreiniger aus Zitronenschalen selber machen – Zutaten & Anleitung

Wie bereits vorhin angesprochen können Sie den Badreiniger für Ihr nachhaltiges Badezimmer ganz einfach selber machen. Möchten Sie die Zitronenschalen, die Sie genutzt haben, weiter verbrauchen, dann schneiden Sie diese in kleine Stücke.

Daneben brauchen Sie folgende Zutaten:

  • Haushaltsessig (keine Essig-Essenz)
  • Eine Flasche

Wenn die Zitronenschalen fertig aufgeschnitten sind, werden sie in ein Gefäß gefüllt. Darüber wird Essig gegeben; das ganze Gemisch lassen Sie nun für mehrere Tage/Wochen stehen und ziehen. Nachher können Sie die Schalen entfernen und den Reiniger benutzen. Je länger Sie ihn stehen lassen, desto effizienter ist es.

Siehe auch  Nachhaltig shoppen & dabei Geld sparen – Wie kann das gelingen?

Eine tolle Alternative ist die Nutzung von Zitronensäure. Für dieses Rezept brauchen Sie:

  • 100 gr. Zitronensäure
  • 2 TL Spülmittel (oder Kernseife)
  • Ein paar Tropfen ätherisches Öl (zum Beispiel Orange, Zitrone usw.)
  • 1 Liter Wasser
  • Eine Flasche

Das Wasser wird mit der Zitronensäure und dem Spülmittel sowie den Tropfen des ätherischen Öls in eine Flasche gegeben und gut durchgeschüttelt. Fertig ist das Putzmittel.

Fazit

Badreiniger selber machen geht ganz leicht, wenn Sie sich die Zeit nehmen, sich ein paar tolle Rezepte zu suchen. Bedeutend ist, dass Sie nur jene Zutaten nutzen, die umweltfreundlich und nicht gesundheitsschädigend sind. Zitronensäure, Zitronenschalen, Essig und ätherische Öle sind ideale Komponenten, um Mittel herzustellen, die gut für den Planeten sowie für die Gesundheit sind – ohne Chemie.

AngebotBestseller Nr. 1
MELLERUD Algen & Grünbelag Entferner | 1 x1 l | – Effizientes Reinigungsmittel zum Entfernen von Algen und Grünbelag
  • Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. BAuA-Reg-Nr.: N-16571,...
  • Auf Terrassen oder Mauern entsteht durch feuchtes Wetter oft ein grüner Belag, der einen rutschigen Schmierfilm bilden und...
  • Der MELLERUD Reiniger beseitigt Algen und Grünbeläge von Stein-, Holz-, Glas-, Kunststoff-, Beton- und Keramikoberflächen...
AngebotBestseller Nr. 2
FreeClean - Bio Polsterreiniger Set [EXTRA STARK OHNE CHEMIE] Teppichreiniger 500ml als Polsterreiniger Sofa &...
  • 🌱 Mühelose Fleckenentfernung - Entfernung von schnellen Flecken als Polsterreiniger für Sofa, Autositz Reiniger,...
  • 🌱 Sicher & Natürlich - Unsere von Experten formulierte, hochwertige Bio-Formel, mit frischem Duft, ist frei von...
  • 🌱 Flexibel einsetzbar - Der Couchreinger ist nicht nur als Fleckenentferner für Sofa Reinigung und zum Autositze reinigen...
Bestseller Nr. 3
HAKA Steinreiniger 150 Anwendungen, offenporige Neutralsteinböden und Steinfließen, 750 ml
  • NATURSTEINPFLEGE: Bewahrt den natürlichen Charakter, ohne Rückstände. Befreit offenporige Fliesen, Natur- und...
  • FÜR INNEN & AUSSEN: Perfekt für Sandstein, Feinsteinzeug, Terracotta, Granit, Marmor, Schiefer, Travertin, Betonstein und...
  • EFFEKTIVE REINIGUNG: HAKA Steinreinigungsmittel befreit Steinböden von Schmutz und Fett. Selbst hartnäckige Flecken lassen...
Bestseller Nr. 4
Koch Chemie Multi Interior Cleaner 750ml
  • Multi Interior Cleaner
  • 750ml - Sprühflasche
  • Original Koch Chemie
AngebotBestseller Nr. 5
Ecover Allzweckreiniger Zitronengras & Ingwer (5 L), nachhaltiger Reinger und Fettlöser mit pflanzenbasierten und...
  • Alles sauber – Dank der starken Formel entfernt der Reiniger Fett und hartnäckigen Schmutz auf allen harten, abwischbaren...
  • Saubere Alternative – Das ökologische Reinigungsmittel ist vegan friendly, da pflanzenbasiert und mit seinen vollständig...
  • Sauberer Duft – Nach dem Putzen hinterlässt der Haushalts- und Bodenreiniger nicht nur strahlende Sauberkeit, sondern auch...
Hajo Simons Journalist

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).