Bauchfett loswerden – 4 fatale Fehler

Natürlich hat es in den meisten Fällen jeder selbst in der Hand, ob er übergewichtig ist oder nicht. Das ist die traurige, aber auch ehrliche Wahrheit. Doch es ist auch nicht so einfach, denn die wenigsten wissen wirklich genau Bescheid, warum sich Bauchfett so schnell einlagert.

In diesem Beitrag erfährst du die Hintergründe über das so verhasste Bauchfett und liest, wie du den Verbrennungsmodus effektiv in Gang setzen und dem Jo-Jo-Effekt bye-bye sagen kannst.

Wie du effektiv Bauchfett loswerden kannst

Wenn du auch bereits einige Diäten hinter dir hast und dennoch immer noch nicht zufrieden mit deiner Figur bist, dann liegt es vielleicht daran, dass du bis jetzt mit den falschen Methoden gearbeitet hast.

Abnehmen und Bauchfett verlieren sind gar nicht so schwierig, wenn du weißt, wie es funktioniert. Viele Diäten versprechen den raschen und dauerhaften Gewichtsverlust. Doch meist handelt es sich hierbei um ungesunde Crash-Diäten. Diese lassen zwar kurzfristig die Kilos purzeln, doch Gramm für Gramm schmuggeln sie sich oft schneller wieder auf den Bauch und an die Hüften zurück. Zu allem Überfluss ruinierst du dir mit diesen Diäten auch deinen Stoffwechsel, und das Abnehmen wird in Zukunft noch schwieriger.

Bestseller Nr. 1 Thonon Diät: In 14 Tagen 10 Kilo abnehmen. Der schnelle Weg zum Wunschgewicht. Inkl. 14 Tage Ernährungs-Plan und 150...

Betrachte dich im Spiegel und setze dir ein Ziel. Glaube dabei an dich und stell dir dich in deiner neuen Figur vor. Denk daran, wie wohl du dich in deinem neuen Körper fühlen wirst. Sei dir aber bewusst, dass es keine Zauberformel in Form von Tabletten, Pulvern und Shakes gibt, welche die Kilos automatisch purzeln lassen. Du hast es in der Hand, und du musst diese Umstellung der Ernährung auch wollen und zulassen.

Geniere dich aber nicht, weil du vielleicht nicht die perfekte Figur hast. Du bist in bester Gesellschaft, denn Übergewicht ist eine Art Wohlstandskrankheit. Verführungen locken an allen Ecken und Enden. Doch das ist nicht das Schlimmste. Wirklich schlimm ist, dass wir von klein an „ungesunde“ Informationen und Ratschläge erhalten haben. Genau mit diesen Fehlinformationen solltest du nun aufräumen.

Welche Fehlinformationen du bis jetzt erhalten hast

Erinnere dich an die Schulzeit zurück. Hier waren das Pausenbrot und der zuckersüße Saft obligatorisch, weil ja angeblich so gesund. Dazu gab es die Schulmilch oder den Kakao. So bist du vielleicht aufgewachsen, und gerade diese Lebensmittel haben den Grundstein für das heutige Bauchfett gelegt.

Wie du Bauchfett loswerden kannst – die 4 fatale Fehler

Lerne nun, wie du nicht mehr in die Fallen der falschen Ernährung tappst. Dazu musst du natürlich wissen, wo diese Fallen auf dich lauern. Nur wenn du weißt, was du vermeiden solltest, kannst du dich darauf einstellen.

Der erste große Fehler sind Diäten

Diäten sind immer temporär. Du quälst dich einige Wochen und freust dich, wenn du endlich wieder „normal“ essen darfst. Danach fällst du meist in deine alten Muster zurück, und dein Köper lagert sofort wieder Fett ein. Meist noch schneller als zuvor, da dein Organismus durch die Diät auf Hungersnot programmiert wurde.

Besser ist somit eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Du benötigst eine gesunde Ernährung, mit der du glücklich bist und mit der du dauerhaft leben kannst.

Stelle deine Ernährung aber langsam um. Du musst dich und einen Körper langsam an die neue Ernährung gewöhnen. Du kannst dir aus gesunden Lebensmitteln eine Einkaufsliste erstellen und genau das einkaufen, was dir dabei hilft, dein Bauchfett zu reduzieren.

Der zweite große Fehler ist Bauchmuskeltraining

Das hört sich jetzt vielleicht komisch an, denn warum soll Sport schlecht sein? Doch gemeint sind die Hypes um die neuesten Geräte aus dem Tele-Shopping, die dir versprechen, in zwei Wochen einen Waschbrett-Bauch zu bekommen, auch wenn du normal isst und nur fünf Minuten täglich trainierst.

AngebotBestseller Nr. 1 AMONAX Bauchroller, bauchtrainer ab Roller, bauchmuskeltrainer ab Wheel Set, mit Rutschfester, inkl. gut gepolsterter...

Natürlich baust du Bauchmuskeln auf. Wenn du jedoch deine Ernährung nicht umstellst, so werden diese immer unter dem Bauchfett versteckt bleiben. Viel effektiver als kurzes und intensives Bauchtraining sind Krafttraining und Ausdauertraining. Dazu gibt es spezielle Trainingspläne, die zur Fettverbrennung konzipiert wurden.

Der dritte Fehler ist, wenn du immer auf leckeres Essen verzichtest

Wenn du während deiner Abnehmphase immer nur Dinge isst, die dir nicht schmecken, dann ist ein Rückfall in alte Gewohnheiten programmiert. Du kannst dein Bauchfett nur loswerden, wenn dir die Gerichte auch schmecken, die du isst. Verbiete dir nicht deine Schokolade oder dein Eis. Dadurch züchtest du nur deine Heißhunger-Attacken. Gönne dir ruhig ein kleines Stück Schokolade und genieße es mit allen Sinnen. Besser heute ein kleines Stück Schokolade, als morgen eine riesige Tafel.

Wichtig zum Reduzieren des Bauchfetts ist auch, dass du regelmäßig und ausreichend isst. Es sollten drei vollwertige Mahlzeiten pro Tag sein.

Richte deine Mahlzeiten bunt und geschmackvoll an. Würze mit Gewürzen und Kräutern und freue dich auf dein Essen. Genieße jede Mahlzeit und nimm dir auch Zeit dafür. Es gibt eine breite Palette an Rezepten, die perfekt sind, dein Bauchfett schmelzen zu lassen. Und diese schmecken einfach himmlisch.

Fehler Nummer vier ist Kardiotraining machen anstatt zu essen

Viele denken, dass sie nur eine Runde laufen gehen müssen, anstatt zu essen. Natürlich ist Bewegung gesund, und Joggen oder Walken können dich beim Abnehmen unterstützen. Doch solltest du dich gesund ernähren und zusätzlich laufen.

Zudem solltest du überprüfen, ob Joggen auch wirklich eine Sportart für dich ist. Achte auf deine Knie, deine Fußgelenke und deine Hüften. Wenn du bis jetzt noch nie Sport gemacht hast, solltest du dich nicht von jetzt auf gleich mit einem Marathon überfordern.

AngebotBestseller Nr. 1 Nordic Walking Stöcke Classic I Teleskop verstellbar & super leicht inkl. Workout und Sport App I Wanderstöcke mit...

Denk daran, dass Übergewicht und Laufen oft eine tückische Kombination sind. Die Verletzungsgefahr ist groß, und die Gelenke, Sehnen, Knochen und Knie werden übermäßig belastet. Zudem kann durch langes Laufen auch ein Überschuss an dem Stresshormon Cortisol produziert werden.

Cortisol kann dafür verantwortlich sein, dass die Fettverbrennung gebremst wird und dass das Muskelgewebe abgebaut wird. Beide Situationen wären in diesem Fall kontraproduktiv.

Gerade wenn du Bauchfett abbauen willst, möchtest du doch deine Muskeln erhalten, da diese mehr Energie verbrennen. Du tust dir also keinen Gefallen, wenn du nur exzessiv läufst, aber an deiner Ernährung selbst nichts umstellst. Natürlich verbrennst du beim Laufen auch Kalorien, aber auf Dauer ist Laufen allein auch nicht die Lösung dafür, das Bauchfett loszuwerden.

Fazit

Um dauerhaft Bauchfett loszuwerden, helfen also kein Sport und keine Diäten – zumindest nicht nur. Kurzfristig kannst du mit Diäten abnehmen, und natürlich verbrennst du Kalorien beim Sport. Wenn du aber auf Dauer dein Bauchfett loswerden willst, dann musst du deine Ernährung umstellen und lernen, welche Lebensmittel dir gut tun.

 


ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar