Nachhaltige Geldanlagen – Darauf sollten Anleger achten

Nachhaltige Geldanlagen gewinnen seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Foto: FabrikaPhoto via Envato
Nachhaltige Geldanlagen gewinnen seit Jahren zunehmend an Bedeutung. Foto: FabrikaPhoto via Envato

Geld regiert die Welt. Dieser eigentlich schon sehr abgedroschene Spruch trifft heute mehr denn je zu. Wer mehr Geld besitzt, als er für die Finanzierung seines täglichen Lebensbedarfs braucht, wird sich in der Regel nach einer Anlagemöglichkeit für dieses Kapital umsehen.

Dadurch, dass er sein Kapital in Form einer Anlage zur Verfügung stellt, kann er großen Einfluss auf das nehmen, was mit diesem Kapital geschieht. Jeder kann selbst entscheiden, ob er sein Kapital beispielsweise zur Fertigung von neuen Waffensystemen zur Verfügung stellt, oder dieses lieber an Unternehmen verleiht, die nachhaltig, das heißt im Einklang mit der Umwelt und der Natur wirtschaften und daher einen Beitrag zur Erhaltung des Planeten Erde leisten.

Dies gilt jedoch nicht nur im Großen. Wenn Sie mit Ihrem Kapital geschickt umgehen, können Sie auch dem kleinen Biobauern ermöglichen, sein Angebot hinsichtlich der Direktvermarktung von selbst angebauten Produkten auszuweiten und damit die regionale Versorgung mit Lebensmitteln zu fördern.

Möchten Sie dagegen Ihr Kapital ausschließlich in Großunternehmen investieren, so stehen Ihnen auch hier viele verschiedene Wege offen. Als verantwortungsbewusster Investor können Sie mit Ihrer Kapitalanlage dafür sorgen, dass Unternehmen gefördert werden, die ihre Mitarbeiter nach ethisch korrekten Grundsätzen behandeln und diese nicht mit Niedriglöhnen, unbezahlten Überstunden und anderen Zwangsmaßnahmen schlichtweg ausbeuten.

Was versteht man unter einer nachhaltigen Geldanlage?

Das Modell, welches wir hier vorstellen, ist inzwischen unter vielen verschiedenen Namen und Bezeichnungen bekannt. Man kann dazu „Ökologische Kapitalanlage“ sagen, aber auch „Nachhaltiges Investment“, „Grünes Geld“ oder einfach eine „Verantwortungsvolle Geldanlage“. Eine genaue Definition dafür hat sich bislang noch nicht eingebürgert, daher treffen alle genannten Bezeichnungen grundsätzlich das gleiche Ziel.

Siehe auch  Was ist nachhaltiger – Zigarette, E-Zigarette oder Disposables?

Man kann die Bezeichnung „Nachhaltige Kapitalanlage“ als Sammelbegriff für alle Geldanlagen verwenden, die das Kapital nach ökologischen, sozialen und/oder ethischen Richtlinien investieren. Damit können Sie Ihr Kapital sowohl für soziale- und umweltorientierte Projekte vergeben, aber auch in Unternehmen investieren, die diese Attribute zu ihren Unternehmenszielen zählen.

Es geht also nicht nur darum, den Fortschritt umweltfreundlicher Technologien, z. B. zur Energieerzeugung, zu fördern, sondern auch darum, die Verhältnisse der Menschen untereinander sowie zwischen Unternehmern, Mitarbeitern und Kunden so zu beeinflussen, dass sie bestimmten ethischen und sozialen Grundsätzen entsprechen.

Was hat der Investor von einer nachhaltigen Kapitalanlage?

Zunächst einmal gelten für eine nachhaltige Kapitalanlage grundsätzlich die gleichen Richtlinien wie für ein herkömmliches Investment. Dabei geht es vor allem darum, dass dieses Investment eine bestimmte Rendite erzielen muss. Kein Anleger wird sein Kapital – z. B. in Form einer Geldanlage mit ETFs – für Projekte oder Unternehmen zu Verfügung stellen, wenn nicht die realistische Chance darauf besteht, eine positive Rendite durch diese Anlage zu erzielen.

Es geht hier also nicht darum, irgendwelche Spenden oder Almosen zu ökologischen und sozialen Zwecken zur Verfügung zu stellen, sondern vielmehr, den Grundgedanken eines ökologischen, ethischen und sozialen Investments mit der entsprechenden Renditeerwartung zu verbinden und somit ein Investment zu schaffen, das für alle Beteiligten ausschließlich Vorteile bringt.

Sie können also durch den richtigen Einsatz Ihres Kapitals auch politischen Einfluss auf die Entwicklung von bestimmten Unternehmen, Branchen oder ganzen Industrien nehmen. Indem Sie das Kapital nachhaltig wirtschaftenden und nach ökologisch und ethisch korrekten Grundsätzen arbeitenden Unternehmen zur Verfügung stellen, üben Sie damit gleichzeitig Druck auf andere Unternehmen aus, die sich diese Grundsätze nicht auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Siehe auch  Weniger ist mehr – Langlebigkeit zahlt sich aus

Auch wenn es sich etwas pathetisch anhört: Sie können durch den richtigen Einsatz Ihres Kapitals im wahrsten Sinne des Wortes die Welt zum Guten verändern. Nutzen Sie diese Möglichkeit!

Sie können mit Ihrem Investment Arbeitsplätze schaffen

Durch den richtigen Einsatz des Kapitals können Sie dafür sorgen, dass Zukunftstechnologien gefördert werden und somit eine große Zahl neuer Arbeitsplätze geschaffen wird. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die Branche für Erneuerbare Energien. In den letzten Jahren sind hier mehr als 100.000 neue Arbeitsplätze entstanden, während sonst in Deutschland überall Arbeitsplätze abgebaut wurden.

Wenn Sie Ihr Kapital in beliebige Großunternehmen in Deutschland investieren, werden Sie dadurch keineswegs erreichen, dass mit Ihrem Geld neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Fast jedes Großunternehmen kämpft inzwischen im Zuge der allgemeinen Wirtschaftskrise ums Überleben und wird mit Ihrem Kapital sicher anderes zu tun haben, als unmittelbar neue Mitarbeiter einzustellen.

Anders bei den Unternehmen im Bereich „Erneuerbare Energien“. Durch das Fortschreiten dieser Technik und deren Ausbreitung in Deutschland werden immer mehr Arbeitsplätze geschaffen. Da diese Unternehmen der Krise allgemein sehr gut trotzen, kann das zur Verfügung gestellte Kapital direkt in die Forschung und den Ausbau der Technologien investiert werden, in deren Folge zwangsläufig neue Arbeitsplätze entstehen müssen.

Sie schaffen mit Ihrem Kapital einen gesellschaftlichen Mehrwert

Wenn man sein Kapital bedacht und besonnen investiert, wird man nicht nur das politische und wirtschaftliche Gefüge im eigenen Land sowie auf der ganzen Welt damit positiv beeinflussen, man schafft auch einen echten gesellschaftlichen Mehrwert. Dadurch, dass man sein Kapital nur für Unternehmen zur Verfügung stellt, die besonders sozial und ethisch korrekt handeln, fördert man den Ausbau von sozialen Sicherungssystemen und beugt der Ausbeutung und Diskriminierung von Mitarbeitern vor. Auch wirtschaftlichem Fehlverhalten wie z. B. Korruption und unfairem Wettbewerbsverhalten wird damit wirkungsvoll vorgebeugt.

Siehe auch  Inspektion von Hybrid- und E-Autos

Fazit

Sie geben mit einer nachhaltigen Geldanlage der Gesellschaft dadurch, dass Sie Ihr Kapital zur Verfügung stellen, einen Teil von dem zurück, was Sie durch die Gesellschaft bekommen haben. Damit handeln Sie im Einklang mit den ethischen und moralischen Grundsätzen und fördern das gute Verständnis aller Menschen untereinander. Ist das nicht ein gutes Gefühl?

Hajo Simons Journalist

Verfasst von Hajo Simons

arbeitet seit gut 30 Jahren als Wirtschafts- und Finanzjournalist, überdies seit rund zehn Jahren als Kommunikationsberater.
Nach seinem Magister-Abschluss an der RWTH Aachen in den Fächern Germanistik, Anglistik und Politische Wissenschaft waren die ersten beruflichen Stationen Mitte der 1980er Jahre der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (Pressesprecher) sowie bis Mitte der 1990er Jahre einer der größten deutschen Finanzvertriebe (Kommunikationschef und Redenschreiber).